Der "Volksverein Mönchengladbach" als Kooperationspartner der Justiz

Der Volksverein Mönchengladbach gemeinnützige Gesellschaft gegen Arbeitslosigkeit mbH ist ein Sozialunternehmen, das durch Angebote zu "Bilden - Arbeiten - Beraten - Begegnen" Langzeitarbeitslosen die (Wieder-) Eingliederung und Teilhabe in Gesellschaft und Arbeitswelt ermöglicht. Hierzu macht er Angebote zur Mitarbeit im Bereich der Wiederverwertung von Gebrauchsgütern (Möbel, Elektrogeräte, Hausrat, Bücher, Handys, CDs, Schuhe und Kleidung). Weitere Lern- und Arbeitsfelder bieten die Produktion von Rapsöl als Lebensmittel, die Schreinerei, der Bereich Dienstleistungen mit dem Entrümplungsservice, dem Betrieb zweier Schulkioske und der Organisation von Beerdigungskaffees.
Der Volksverein versteht sich als Anwalt für arbeitslose Männer und Frauen und kämpft mit ihnen für eine gerechtere Gesellschaft sowie gegen Arbeitslosigkeit und Armut.

Teilen macht reich Mit Geldauflagen und Bußgeldern Arbeit in der Region Niederrhein fördern


Jedes Jahr werden bundesweit mehrere Millionen Euro als Geldauflagen und Bußgeldzuweisungen von Gerichten, Staatsanwaltschaften und Finanzbehörden verhängt. Wie viele andere Organisationen wirbt der "Volksverein Mönchengladbach" auch um diese Gelder, die gemeinnützigen Organisationen zugewiesen werden.

Mit Bußgeldzuweisungen an den Volksverein wird eine Einrichtung unterstützt, die unmittelbaren gesellschaftlichen Nutzen stiftet. Jugendliche Arbeitslose und Langzeitarbeitslose erbringen Dienstleistungen im Bereich der Wiederverwertung, indem sie Möbel, Hausrat, Kleidung, Bücher und Elektroartikel sammeln, prüfen, gegebenenfalls auch instandsetzen und wieder für den Verkauf bereitstellen.
Im Projekt Stromsparcheck werden Energiersparmaßnahmen speziell für einkommensschwache Haushalte durchgeführt. In der Schreinerei stellt die Werkstatt Holzprodukte her. Unsere Rapsmühle liefert unter dem Label "Geistenbecker Ölmühle" das mehrfach ausgezeichnete Rapsöl und sorgt dafür, dass die Mitarbeitenden mit Stolz ein hochwertiges Produkt präsentieren dürfen.

Eine Arbeit mit Präventionscharakter Was Sie konkret unterstützen


Mit der Zuweisung von Geldauflagen oder Bußgeldern unterstützen Sie Investitionen in die Ausstattung der verschiedenen Arbeitsbereiche da es für den gesamten Investitionsbereich und die Betriebsausstattung keine öffentlichen Fördermittel gibt.

Weiter werden die Mittel zur Förderung des Bereiches Bildung, Begegnung und Beratung im Arbeitslosenzentrum eingesetzt. Im Rahmen des Bildungsangebotes wird ein eigenes Förderprogramm organisiert, das ausschließlich aus Eigenmitteln, Spenden und Geldzuwendungen finanziert wird. Zusätzlich gibt es einen Bereich mit offenen Angebote vom PC-Kurs, dem Jobcafé bis zum Arbeitslosenfrühstück.
Diese Angebote werden weitgehend aus Spenden finanziert.

Der Volksverein versteht sich nicht nur als Empfänger dieser Zuwendungen. Er ist als Einsatzstelle für das Programm  „Arbeit statt Haft“ oder "Arbeit statt Strafe" auch Partner der Justizbehörden. Die TeilnehmerInnen, die zu solchen Arbeitsstundenauflagen verurteilt sind, erhalten - da sie meist selbst von Arbeitslosigkeit betroffen sind - die gleiche Anleitung und sozialarbeiterische Unterstützung wie die TeilnehmerInnen in den übrigen Handlungsfeldern. Im Jahr 2015 hat der Volksverein insgesamt 24 Personen die Ableistung von mehr als 2000 Arbeitsstunden ermöglicht.

Der Volksverein - ein Partner der Justizbehörden Geldauflagen sinnvoll einsetzen


Beim regelmäßigen Arbeitslosenfrühstück treffen sich Kolleginnen und Kollegen, die längst wieder nach vorne blicken und Kontakte pflegen. Es werden Erfahrungen ausgetauscht und manchmal mit Gästen aus der Politik diskutiert.

Der Volksverein Mönchengladbach ist durch die Generalsstaatsanwaltschaft für den Bereich des Oberlandesgerichtes Düsseldorf (OLG) - Aktenzeichen E-02192 (GSTA) - als Empfänger von Bußgeldern bzw. Geldauflagen akkreditiert.

Allen Beteiligten einer Geldauflage oder Zuweisung garantieren wir:

  • eine schnelle und diskrete Abwicklung
  • die unverzügliche Unterrichtung über eingehende Zahlungen, ebenfalls des Zahlungsverzugs
  • dass dieses Geld im Sinne der Satzungszwecke den Angeboten zur arbeitsorientierten Bildung, Begegnung und Beratung von Langzeitarbeitslosen Frauen und Männern zu Gute kommt und damit der Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt dient

Hinweise zur Steuerbegünstigung
Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützige Zwecke:

  • Förderung der Jugendhilfe .
  • Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe

Die Satzungszwecke entsprechen § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 und 7 AD.

Materialien bestellen

Gerichten, Staatsanwaltschaften und Finanzbehörden senden wir gerne für die Zuweisung folgende Materialien zu:

  • Adressaufkleber
  • vorgedruckte Überweisungsträger
  • Informationsmaterial zum Volksverein

Bestellung unter Tel. 02166-671160-11 oder per E-Mail an
e.bolten(at)volksverein.de

Sonderkonto für Geldauflagen und zugewiesene Bußgelder

Für Geldauflagen und Bußgelder haben wir ein spezielles Konto eingerichtet. Damit stellen wir sicher, dass für diese Zahlungen keine Zuwendungsbestätigungen ausgestellt werden.

Unser Sonderkonto:
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN: DE26 3105 0000 0000 1857 85
BIC: MGLSDE33

Geschäftsstelle

“Volksverein Mönchengladbach“
Gemeinnützige Gesellschaft gegen Arbeitslosigkeit mbH
Geistenbecker Straße 107 · 41199 Mönchengladbach
Tel: 02166-671160-11
Fax: 0 2166 – 67 11 60-16